Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Wildpark

Wildpark im Stadtspiel Leipzig (Vorderseite) Hirsche und 250 andere Tiere aus 30 heimischen Arten.

Familien-Spaß. Zunächst nur für den Forst erschlossen, entwickelte sich der ursprünglich sumpfige südliche Auenwald seit Ende des 19. Jh. zunehmend zum Ausflugsziel mit vielen Gaststätten. Deshalb wurde das Wildgehege, das der Rat der Stadt 1906 am heutigen Standort mit geschenkten Hirschen und Rehen einrichtete, sofort ein Publikumsmagnet. Damals versorgte der Forstmeister, der die Tiere fütterte, auch gleich die Besucher. Dafür gibt es heute die Wildparkgaststätte und das russische Teehaus. Der Park ist 42 ha groß und zeigt 250 Tiere aus 30 einheimischen Arten, darunter Elche und Wisente, Hirsche, Wildschweine und Luchse, in weiträumigen, naturnahen Gehegen. Dazu kommen noch die Tiere aus der Haustierfarm – Ziegen und Kaninchen zum Streicheln, Enten und Gänse zum Füttern sowie Ponys und ein Kamel zum Reiten. Für Schulen gibt es ein „Grünes Klassenzimmer“ mit vielen Bildungsangeboten. Wer im Wildpark feiern will, mietet sich im Meiler ein, einem Haus mit offenem Kamin zum Grillen. Die Hütte des Wildpark-Vereins bietet sich für Kindergeburtstage mit Lagerfeuer und Wildpark-Rallye an. Es gibt drei Spielplätze. Und wer will, kann sich sogar im Kremser durch den Park kutschieren lassen.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Gehege Teehaus Elche Wisente Luchse Meiler Kremser

 

Tour: Händler, Shopper, Partygänger
(bitte auswählen)
Tour: Stasi, Sex und Schrebergarten
(bitte auswählen)
Tour: Jockeys, Künstler, Suppenesser
(bitte auswählen)
Tour: Feldherren, Autobauer, Wasserratten
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: