Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Pilgerkirche

Pilgerkirche im Stadtspiel Leipzig (Vorderseite) Kleinliebenaus Kirche wurde zum Treff für Kulturpilger.

Es war einmal … ein Religionslehrer, der entdeckte bei einer Radtour eine alte Kirche, die schon verfiel, weil sie keiner mehr brauchte. Das tat dem Lehrer leid. Und so ging er zum Bürgermeister und sagte: Ich habe einen Euro. Verkauf mir die Kirche! Und weil die Kirche auch dem Bürgermeister leid tat, willigte er ein. Dafür musste ihm der Lehrer versprechen, dass er die Kirche repariert. Das versprach der Lehrer. Doch darüber war er bald sehr erschrocken. Wie sollte er alleine eine so große Kirche reparieren? Aber er hatte eine Idee. Er musste Freunde finden, viele Freunde und ihnen tolle Feste in der Kirche versprechen. Dann würden alle helfen. Und so geschah es. Was wie ein Märchen klingt, ist wirklich so passiert. Henrik Mroska entdeckte die 700 Jahre alte Ritterguts-Kirche im Frühjahr 2005 und noch im gleichen Jahr gründete er den Kulturund Pilgerverein. Pilgerverein, weil die Kirche am Jakobsweg steht und weil der Bau einer Pilger-Herberge Fördermittel versprach. 2007 stand die Herberge, 2008 waren Kirchturm und -dach saniert und bald auch die Fassade. Daneben wurde wie versprochen gefeiert: mit Konzerten, Theater oder Lesungen und an hohen Festtagen sogar wieder Gottesdienste.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Henrik Mroska Ritterguts-Kirche Pilgerverein Jakobsweg Herberge

 

Tour: Händler, Shopper, Partygänger
(bitte auswählen)
Tour: Stasi, Sex und Schrebergarten
(bitte auswählen)
Tour: Jockeys, Künstler, Suppenesser
(bitte auswählen)
Tour: Feldherren, Autobauer, Wasserratten
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: