Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Nikolaikirchhof

Nikolaikirchhof im Stadtspiel Leipzig (Vorderseite) Die Alte Nikolaischule heute: Gasthaus und Antikenmuseum.

Entscheidung. Die alte Nikolaischule war 1512 die erste Leipziger Stadtschule und viele ihrer Schüler wurden später berühmt, darunter der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz, der „Extrem-Wanderer“ Johann Gottfried Seume oder der Komponist Richard Wagner. Trotzdem ließ die DDR das Gebäude verfallen, so dass es 1990 das erste Rettungsprojekt der neuen Leipziger Kulturstiftung wurde. Heute beherbergt die Alte Nikolaischule ein Gasthaus und die 500 Objekte umfassende Antiken Sammlung der Uni. Nebenan hinterließ Hugo Licht mit dem Predigerhaus einmal mehr seine Spur. Als Stadtbaudirektor von 1879-96 prägte er die Stadt wie kaum ein anderer. Die Palmensäule davor ist eine Kopie der Säulen in der Nikolaikirche. Sie erinnert daran, wie aus den Friedensgebeten in der Kirche politische Aktionen davor wurden, die zu den Leipziger Montagsdemos anschwollen und am 9. Oktober mit 70.000 Menschen die Entscheidung für den friedlichen Wandel in der DDR brachten. 144 farbige, nacheinander aufleuchtende Würfel im Pflaster symbolisieren das langsame Wachsen der Bewegung. Der randvolle Brunnen daneben lädt zur Besinnung ein. Man mag dabei den Tropfen assoziieren, der das Fass zum Überlaufen bringt.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Leibniz Seume Richard Wagner Montagsdemo Palmensäule Friedensgebete

 

Tour: Händler, Shopper, Partygänger
(bitte auswählen)
Tour: Stasi, Sex und Schrebergarten
(bitte auswählen)
Tour: Jockeys, Künstler, Suppenesser
(bitte auswählen)
Tour: Feldherren, Autobauer, Wasserratten
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: