Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Kohlrabizirkus

Kohlrabizirkus im Stadtspiel Leipzig (Vorderseite) Was aus dem früheren Gemüsegroßmarkt wird, ist ungewiss.

Superkuppeln. Der kuriose Name Kohlrabizirkus für die silbernen Doppelkuppeln an der Tierklinik erinnert an den einstigen Zweck des Gebäudes als Gemüse-Großmarkt. Mit ihm nahm die Stadt 1929 bereits den zweiten Anlauf, den immer größer werdenden Hunger ihrer rasant wachsenden Bevölkerung zu stillen. Die erste Halle am Roßmarkt von 1891 war schon nach drei Jahrzehnten wieder zu klein. Der Kohlrabizirkus erfüllte seinen Zweck immerhin 70 Jahre. Seit 2000 präsentiert sich seine Nordhälfte dem Namen entsprechend, innen im Zirkus-Look und wird als Mehrzweckhalle für Konzerte, Riesenpartys, Musicals und Firmenevents genutzt. Ganz anders die Südhalle. Sie wird im Winterhalbjahr zum „Eisdom“ für Schlittschuh-Läufer. Die Stahlbeton-Kuppeln darüber waren bei ihrer Fertigstellung eine Sensation, denn mit 66 m Durchmesser übertrafen sie die Kuppeln der Hagia Sophia in Istanbul sowie die des Pantheons in Rom und waren damit die größten freitragenden Massivkuppeln der Welt. Die Fachleute staunten zudem über ihre geringe Wanddicke von gerade einmal 9 cm. Bis heute sind weltweit nur vier Kuppeln größer. Der Louisiana- Superdom in New Orleans ist mit 207 m Durchmesser allerdings gleich drei mal so groß.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Mehrzweckhalle Eisdom Kuppel Louisiana-Superdom Hagia Sophia

 

Tour: Händler, Shopper, Partygänger
(bitte auswählen)
Tour: Stasi, Sex und Schrebergarten
(bitte auswählen)
Tour: Jockeys, Künstler, Suppenesser
(bitte auswählen)
Tour: Feldherren, Autobauer, Wasserratten
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: