Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Südpark

Südpark im Stadtspiel Düsseldorf (Vorderseite) Mit dem Zeitfeld wurde der
Volksgarten zum Südpark

Gartenkunst. Der 70 ha große Südpark ist der größte und meist besuchte Düsseldorfer Park. Sein ältester Teil ist der 1895 fertig gestellte Volksgarten im Norden. Bis heute vermittelt er mit den geschwungenen Ufern seiner Weiher, seinen Bäumen und Büschen, den geraden Alleen und gewundenen Wegen sowie seinen Sichtachsen den Eindruck von Harmonie. Damals war dieser Park der einzige Naherholungsraum für die umliegenden, dicht besiedelten Gründerzeitviertel. Im Süden des Südparks liegt der zunächst wild gewachsene Baggerseen-Park „Vor dem Deich“. Er wurde erst für die Bundesgartenschau 1987 gestaltet und mit dem Volkspark zum Südpark vereint. Das Bindeglied dazwischen heißt „In den Gärten“ und besteht aus 16 Themengärten, die an einer 600 m langen Wasserachse liegen. Sie reichen von Bio- und Irisgarten über ein Heckenlabyrinth bis zur herbstlichen Dahlienschau. Neben seinen landschaftlichen Reizen bietet der Park sechs Restaurants und Cafés, einen Grillplatz, einen Kinderbauernhof, einen Seilkletter-Zirkus, einen Wasserspielplatz und einen Floßteich. Dazu kommen allerhand Kunstwerke. Das bekannteste ist Klaus Rinkes „Zeitfeld“, eine raumgreifende Installation aus 24 stehenden Uhren von 1987.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Volksgarten Themengärten Heckenlabyrinth Klaus Rinke

 

Spaziergang Altstadt
(bitte auswählen)
Radtour Hafen und Oberkassel
(bitte auswählen)
Spaziergang Kö und Ehrenhof
(bitte auswählen)
Radtour Stadtrand
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: