Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Stadtmuseum

Stadtmuseum im Stadtspiel Düsseldorf (Vorderseite) Eingang zwischen Palais
Spee und Fritschi-Neubau

Zeitreise. Unter verschiedenen Namen und an wechselnden Standorten widmet sich das älteste Museum der Stadt seit 1873 der Geschichte Düsseldorfs. 1963 bezog es mit dem Spee´schen Palais einen der größten Adelspaläste der Stadt, und 1991 kam der Anbau von Stararchitekt Nikolaus Fritschi hinzu. Die Zeitreise beginnt mit einer Amphore aus dem 1. Jh.. Schlossmodelle, Siegel und Münzen illustrieren Düsseldorfs Aufstieg vom Dorf zur Residenz im Mittelalter. Die Hochzeitspolitik des Herzogshauses verdeutlicht die in der Neuzeit aufkeimende Internationalität der Stadt. „Frömmigkeit“ und „Verteidigung“ heißen die Überschriften für die Epoche von 1609 bis 1794, und als ihre prägenden Gestalten werden „Jan Wellem“ und Carl Theodor gewürdigt. Für das bürgerliche Zeitalter stehen neben dem Stadtplaner A. v. Vagedes, der Gartenarchitekt M. F. Weyhe, die 48er Revolution, die Industrialisierung und der Aufstieg zur Großstadt. Weyhe hat übrigens auch den Museums-Garten gestaltet. Für das 20. Jh. konzentriert sich die Ausstellung auf den Wiederaufbau nach 1945 und auf den Düsseldorfer Aktionskünstler Joseph Beuys, der in den wilden 70er Jahren weltweit für Aufsehen sorgte und Kunstgeschichte schrieb.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Spee´sches Palais Nikolaus Fritschi Joseph Beuys Adelspalast

 

Spaziergang Altstadt
(bitte auswählen)
Radtour Hafen und Oberkassel
(bitte auswählen)
Spaziergang Kö und Ehrenhof
(bitte auswählen)
Radtour Stadtrand
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: