Dresden Berlin Hamburg München Frankfurt Köln Leipzig Düsseldorf Zur Startseite

Blockhaus

Blockhaus im Stadtspiel Dresden (Vorderseite) Akademien und Stiftungen in
der alten Neustädter Wache

Lynchmord. Das Blockhaus ist heute Sitz der Sächsischen Akademie der Künste, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt. Ursprünglich sollte das Blockhaus gar kein Haus werden, sondern nur der Untersatz für den „Goldenen Reiter“ als Gegenstück zu einem weiteren Monument auf der anderen Seite der Brückenauffahrt. Da es bei der Idee blieb, wurde der angefangene Sockel Mitte des 18. Jh. zur Neustädter Wache ausgebaut, in der seit 1831 auch das sächsische Kriegsministerium saß. Dessen Chef war 1919 der Sozialdemokrat Gustav Neuring, der wie alle Sozis im Ruch des Vaterlandsverrates stand. So entlud sich an ihm die Wut der heimkehrenden Soldaten, die sich nach der Katastrophe von Versaille um den Sinn des mörderischen Schlachtens betrogen sahen. Bei einer Demonstration von Kriegsinvaliden, die um ihre Renten fürchteten, wurde der Minister aus dem Haus gezerrt, auf die Brücke geschleppt, verprügelt und in die Elbe geworfen. Als die Meute sah, dass er sich schwimmend zu retten versuchte, schoss sie ihm aus Karabinern und MG‘s hinterher. Vor der Marienbrücke versank er getroffen im Fluss. Erst Tage später wurde die Leiche bei Riesa gefunden.


Weiterführende Informationen z.B. unter:

Tags

Künste Wissenschaften Natur und Umwelt Lynchmord Minister

 

Entdeckertour Süd
(bitte auswählen)
Entdeckertour West
(bitte auswählen)
Entdeckertour Nord
(bitte auswählen)
Entdeckertour Ost
(bitte auswählen)
Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: